Tourismus

Ausdruck vom 26. Mai 2019 07:16:50 MESZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/06_FNO_Neuauflage/Ziele_und_Leistungen/Tourismus


Startseite  »  Flurneuordnung  »  Ziele und Leistungen  »  Tourismus

Flurneuordnung für den Tourismus

naturbezogene Erholung fördern

Eine reich gegliederte Kulturlandschaft hat nicht nur einen hohen Naturschutzwert, sondern auch einen ästhetischen und sozialen Wert. Positive Naturerfahrungen stärken das Lebensgefühl von uns Menschen und dienen der Stressbewältigung. Es gilt, Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft für eine naturbezogene Erholung zu erhalten.

 

Von einer attraktiven und intakten Kulturlandschaft profitiert auch der Tourismus, der ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Baden-Württemberg ist.
 

 

 

 

Welchen Beitrag kann hier eine Flurneuordnung leisten?

 

  • Struktur und Charakter der jeweiligen Landschaft bei der Planung berücksichtigen
  • eine naturverträgliche landschafts- und standortgerechte Landnutzung schaffen
  • Wander- und Radwege herstellen
  • Lehr- und Erlebnispfade anlegen
  • Im Schwarzwald werden in sogenannten Schwarzwaldverfahren Einzelhöfe an das öffentliche Straßennetz angeschlossen. So werden auch die weniger rentablen Wiesenflächen noch bewirtschaftet. Das hält die Landschaft offen. Die attraktive Landschaft zieht Touristen an und sichert den Landwirten in strukturschwachen Gebieten ein Nebeneinkommen z. B. durch "Urlaub auf dem Bauernhof".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heilkräuterpfad in der Flurneuordnung Schöntal-Aschhausen, Hohenlohekreis

Praxisbeispiel
Flurneuordnung "Mühlhausen-Tairnbach"
Hohlwege sind Raritäten, die es nur in wenigen Landschaften überhaupt gibt. In Baden-Württemberg sind es in der Hauptsache Kraichgau und Kaiserstuhl, in denen wir schön ausgeprägte Hohlwege finden können. In den Hohlwegen konzentrieren sich Vorkommen besonderer Tiere und Pflanzen. Deshalb zählen sie zu den geschützten Biotopen. Andererseits sind sie in ihrem Fortbestand, wie kaum ein anderer Lebensraum, vom Begehen durch Menschen abhängig.
Im Flurneuordnungsverfahren Mühlhausen-Tairnbach legte die Teilnehmergemeinschaft einen Rundweg an, mit Beschilderung zur Geschichte der Hohlwege, ihrer Entstehung, Pflege, Flora und Fauna.

 

Flyer zum Hohlenpfad Mühlhausen-Tairnbach (Externer Link)